GRÜNE Kreistagsfraktion im Dialog mit UnternehmerKreis ME

Als Zusammenschluss der wichtigsten lokalen Wirtschaftsvereinigungen der kreisangehörigen Städte ist der UnternehmerKreis Mettmann (UKME) das Sprachrohr der Interessen und Positionen von Unternehmerinnen und Unternehmern im Kreis Mettmann. Genau diese will die GRÜNE Kreistagsfraktion näher kennenlernen und hat dazu einen Meinungsaustausch angestoßen. Auf Einladung des UKME fand nun Mitte April ein erstes Treffen am Standort der Haaner Felsenquelle statt.

Hier schilderten der UKME-Vorstand um Sprecherin Gabriele Römer und Dr. Axel Mauersberger sowie mehrere Vertreter lokaler Wirtschaftsvereinigungen ihre Aktivitäten zur Attraktivierung des Wirtschaftsstandortes. Ob etwa Fragen zu Arbeitszeitmodellen, Fachkräftemangel und Wege der Personalgewinnung, betriebliche Einsatzfelder für geflüchtete Menschen, die Kooperation mit dem Jobcenter ME-aktiv oder auch die Digitalisierung und Internationalisierung der örtlichen Unternehmen – deutlich wurde, mit welch vielfältigen Herausforderungen die Unternehmen im Kreis täglich konfrontiert sind.

Da der Kreis Mettmann schon jetzt der am dichtesten besiedelte Landkreis Deutschlands ist, warb die GRÜNE Kreistagsfraktion für den Erhalt bestehender Freiflächen in den Außenbereichen der Städte, damit sich Bauaktivitäten der Unternehmen auf die Verdichtung im Innenbereich konzentrieren und verstärkt dort vorhandene Brachflächen nutzen. Auch das Bauen in die Höhe statt in die Fläche wurde angesprochen. Schließlich wurde vereinbart, den Meinungsaustausch künftig in regelmäßigen Abständen fortzuführen und auf weitere Themen auszudehnen. Der nächste Gesprächsinhalt – dann auf Einladung der GRÜNEN Kreistagsfraktion im Mettmanner Kreishaus – steht auch schon fest: Die Verkehrssituation im Kreis Mettmann.

Verantwortlich: Dr. Bernhard Ibold

Verwandte Artikel